Arduino schneller kompilieren

Wenn man einen älteren Rechner oder Laptop hat kann man das kompilieren von Arduino Projekten beschleunigen.

Das ganze funktioniert mit einer virtuellen Ramdisk, einem Laufwerk das nur im Ram existiert aber ganz normal als Laufwerk im Explorer zu sehen ist. Der Trick ist, Arduino als Portable Version in einem Image zu installieren und dieses dann als Ramdisk beim Boot zu starten. Am besten verlagert man auch noch die Temp und tmp Ordner in eine Ramdisk.

Ich benutze dafür das Tool „SoftPErfect Ramdisk“ in dem ich ein Iso von Arduino Portable mounte.

Vorgehensweise:

Vorbereitungen:

1. SoftPerfect Ramdisk und Anyburn installieren.

2. Die aktuelle Arduino IDE als ZIP Downloaden, entpacken und den Ordner „portable“ darin erstellen. (Ab jetzt wird die IDE nur noch im „portable“ Ordner arbeiten)

3. von dem Arduino Ordner mit AnyBurn ein Iso/img erstellen.

4. in SoftPErfect eine neue Ramdisk mit 1,5-2GB erstellen und das Image als Quelle wählen.

5. in SoftPerfect Eine neue Ramdisk als NTFS erstellen und die Ordner „tmp“ und „temp“ anlegen (ntfs Option Ordner erstellen) unter „Tools“ ->“Windows Temp Verzeichnis auswählen“ die beiden Ordner einstellen. z.B. „L:tmp“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Denkhilfe *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.